„Güterbahnhof wegweisendes Projekt im Freiburger Norden“

Politik für Freiburg

Fraktion beim Bürgergespräch in Brühl-Beurbarung

Aus dem Freiburger Amtsblatt, 8. März 2012:
In der gut gefüllten Cafeteria der AWO-Begnungsstätte am Tennenbacher Platz war beim Bürgergespräch der SPD-Fraktion die weitere Entwicklung auf dem Güterbahnhof-Areal das bestimmende Thema.

Prof. Dr. Hans Essmann, Stadtrat

Prof. Dr. Hans Essmann, Stadtrat

Prof. Dr. Hans Essmann, Stadtrat, baupolitischer Sprecher und SPD-Vertreter im Entwicklungs- und Gestaltungsbeirat für die Neuordnung und Neubebauung des Güterbahnhofareals, skizzierte zunächst den bisherigen Werdegang des Projekts. Es wurde noch mal deutlich, dass es ein schwieriger Weg war, auf dem Gelände mehr „Wohnen“ zu ermöglichen. Die SPD-Fraktion war seit jeher der Ansicht, dass auf dem Areal des Güterbahnhofs auch Wohnungen entstehen sollten, die nicht nur im Zusammenhang mit dem Gewerbe stehen. 

Insofern ist es auch ein Erfolg der SPD-Fraktion, dass sie sich mit dieser Forderung durchsetzen konnte, einer Forderung der sich manche erst angesichts der angespannten Lage auf dem Wohnungsmarkt angeschlossen haben….

…Viel Lob für ihre Arbeit bekam Stephanie Kirner, die als Koordinatorin des Stadtteil-treffs vor allem für die Tätigkeit als Quartiersmanagerin noch viel Bedarf im Stadtteil ausmacht. Den ausdrücklichen Wunsch der anwesenden Vertreter des Bürgervereins, die bisherige Stelle aufzustocken nahm Renate Buchen, Fraktionsvorsitzende als Auftrag für die nächsten Haushaltberatungen an.

„Wir werden wieder versuchen, die Quartiersarbeit auch in Brühl-Beurbarung auszubauen.“ ….

Das Prinzip linke Tasche, rechte Tasche
Stadtbau kauft Stadtwohnungen / Ratsdebatte auf breiter Basis

Aus der Badischen Zeitung vom 05.07.12:

Walter Krögner

Walter Krögner, Stadtrat

„Das bestimmende Thema in dieser Stadt sind die Miethöhen“,

sagte SPD-Rat Walter Krögner. Die SPD fand das Umstrukturieren sinnvoll, machte aber ihre Zustimmung davon abhängig, dass die Wohnungen 20 Jahre nicht weiterverkauft und die Mieten vier Jahre nicht an den Mietspiegel angepasst werden.

Offene Frage nach einem neuen Stadtteil
Der Gemeinderat diskutierte über Instrumente der Wohnungspolitik.
Aus der Badischen Zeitung vom 26.April 2012
Hier widersprach SPD-Fraktionsvorsitzende Renate Buchen:

Renate Buchen, Fraktionsvorsitzende

Renate Buchen, Fraktionsvorsitzende

„Wir müssen auch bei der Innenentwicklung Rücksicht nehmen.“

Wie andere Redner kritisierte Buchen „Luxussanierungen“ von Wohnungen wie etwa im Quartier westlich der Merzhauser Straße. Auch dürften ökologische Sanierungen nicht zu übermäßigen Belastungen weniger wohlhabender Bürger führen. Die SPD sei daher „bereit, neue Flächen auszuweisen“.

Wollen Sie mehr über uns und unsere Arbeit erfahren? Dann besuchen Sie uns doch auf unserer Internetseite

http://www.spd-fraktion-freiburg.de/  oder nehmen mit uns Kontakt auf: Im Fraktionsbüro im Rathaus oder telefonisch unter 201-1820

Hier der Artikel als JPEG zum näher Anschauen und Ausdrucken.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter AUS DEM GEMEINDERAT abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s