Brühl-Beurbarungs-Bote die Zweite

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Brühl-Beurbarung,

noch rechtzeitig bevor sich das alte Jahr dem Ende zuneigt, wendet sich der SPD-Ortsverein mit der zweiten Ausgabe des Brühl-Beurbarungs-Boten an Sie.

Nach den vielen positiven Reaktionen, die wir von Ihnen für die erste Nummer unserer Zeitschrift bekommen haben, wollen wir Sie auch im neuen Heft über Neuigkeiten und Wissenswertes über unseren Stadtteil informieren.
Deshalb greifen wir ein Thema auf, das bereits in der ersten Nummer des Boten behandelt worden ist. Nach der Grundsatzentscheidung, dass auf dem Güterbahnhofgelände auch Wohnungen entstehen sollen, gehen nun die Planungen zur Bebauung des Areals voran. Über den aktuellen Stand im Gemeinderat berichtet Hans Essmann. Ein zusätzliches
Wohnquartier ist in unmittelbarer Nachbarschaft, auf dem ehemaligen VAG-Gelände in der Komturstraße, im Entstehen begriffen. Da die ersten Häuser nun schon längere Zeit bezogen sind, haben wir uns einmal bei den neuen Bewohnerinnen und Bewohnern der
Brühl-Beurbarung erkundigt, ob sie sich in ihren neuen Wohnungen und in der neuen Umgebung wohlfühlen oder ob es ihrer Ansicht nach Kritikwürdiges und Verbesserungsbedürftiges mitzuteilen gibt.

Im Vorwort zur ersten Ausgabe des Brühl-Beurbarungs-Boten hatte ich bereits angekündigt, dass Artikel über Handwerksbetriebe und Geschäfte einen Schwerpunkt unserer Berichterstattung bilden werden. Da sie einen unersetzlichen Beitrag zur Lebendigkeit unseres Stadtteils leisten, möchten wir sie einem noch breiteren Publikum bekannt machen. Sofern Sie nicht schon zu Ihren treuen Kunden zählen, freuen wir uns,
Ihnen dieses Mal die Metzgerei Möhrle vorstellen zu dürfen, ein Traditionsunternehmen,
das seit 1903 den Bewohnerinnen und Bewohnern der Brühl-Beurbarung eine Vielfalt an Fleisch- und Wurstspezialitäten anbietet. Mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung
verdienen ebenso zahlreiche Vereine und Initiativen, da sie den Zusammenhalt in der Brühl-Beurbarung  stärken und sich auf unterschiedlichste Art und Weise für  hilfsbedürftige Menschen einsetzen. Dazu zählt z.B. der Freundeskreis Hogar Nuevo  Amanecer, der ein Kinderheim in Kolumbien unterstützt. Sachkundige Beiträge über aktuelle Entwicklungen in der Außen-, Bundes- und Landespolitik haben auch für dieses Heft unsere Abgeordneten Gernot Erler und Gabi Rolland beigesteuert. Ein besonderes Anliegen ist es mir, allen Betrieben und Geschäften, die uns in großzügiger Weise mit Ihren Inseraten unterstützt haben, unseren herzlichen Dank auszusprechen. Ohne Ihr
Verständnis und Ihre Hilfsbereitschaft hätte die nun vorliegende zweite Nummer des Brühl-Beurbarungs-Boten nicht erscheinen können.

Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wünsche ich abschließend im Namen der SPD
Brühl-Beurbarung eine ruhige Adventszeit, schöne Weihnachten sowie viel Glück und Gesundheit für 2013.

Heinz Schülbe

Heinz Schülbe
Vorsitzender
SPD Ortsverein Brühl-Beurbarung

Ihr Heinz Schülbe

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s